Slider

HORMONFREIE VERHÜTUNG UND WIE ICH DAMIT LEBE

Sonntag, 7. April 2019

Ich habe lange überlegt ob ich diesen Post wirklich schreiben soll, zumal das ja schon ein sehr intimer Einblick in meine Lebensweise ist. Dennoch ist es ein sehr ernst zunehmendes Thema das sich unbedingt verbreiten sollte weil vielen Frauen und Mädchen sich nicht bewusst sind was sie sich alles ersparen könnten.   Zuerst aber möchte ich hier ein paar Facts erläutern damit auch alle verstehen worum es in diesem Post geht:

Was ist der Unterschied zwischen einer 
Hormonellen Verhütung und einer Hormonfreien Verhütung?

Beide haben etwas gemeinsam, sie sollen eine Schwangerschaft verhindern. Jedoch gehen die Effekte dabei auseinander, während Hormonfreie Verhütungsmittel einzig und allein den Sinn und Zweck erfüllen nicht Schwanger zu werden und den natürlichen Zyklus der Frau aufrecht erhalten, Unterdrückt das Hormonelle Verhütungsmittel den Eisprung und die Eireifung. Dazu kommt, das der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut gestört wird und die Beweglichkeit der Eileiter eingeschränkt.


Welche Verhütungsmittel gibt es?

Mittlerweile gibt es enorm viele Methoden, dennoch werden vielen jungen Mädels oft nur Hormonelle Verhütungen empfohlen. Ich habe euch hier mal die bekanntesten aufgelistet.


Hormonfrei:
Kondom, Kupferspirale, Kupferball, Kupferkette, Basalthermometer, Billingmethode, Verhütungscomputer, Frauenkondome

Hormonell:
Anti Babypille, Minipille, 3 Monatsspritze, Verhütungsring, Verhütungspflaster, Stäbchen, Hormonspirale, Diaphragma 

Es gibt natürlich noch andere Dinge wie z.B Sterilisationen, jedoch kommen diese eher bei älteren Frauen in Frage und sind auch oftmals mit Komplikationen verbunden. Bei all diesen Verhütungsmitteln könnt ihr bei offenen Fragen eure Frauenärztin um Rat fragen sie weiss am besten was für euch in Frage kommt und kann euch helfen. Ich persönlich teile euch hier nur meine Erfahrungen mit, und wie meine Meinung dazu ist. Das ganze soll daher nicht bedeuten das es auch die beste Option für euch ist, ihr müsst das tun bei dem ihr euch am wohlsten und sichersten fühlt.

Meine Geschichte

Fangen wir ganz von vorne an, ich war 16 Jahre alt als ich meinen ersten Besuch bei einer Frauenärztin hatte. Ich erzählte ihr von meinen heftigen Regelschmerzen und wie sehr ich mich unwohl fühle ohne die Kontrolle zu haben über meinen Zyklus, (heisst, ich wollte nur eine Möglichkeit finden ungefähr zu wissen wann ich meine Tage bekomme um ich darauf einstellen zu können). Auch habe ich ihr von meinem dazumahligen Freund erzählt, und dem sexuellen Kontakt zwischen mir und ihm. Nach ein paar mal Nicken, Okay's und Mhm's zückte sie ein Rezeptblock und verschrieb mir die Pille. Einfach so. Natürlich erklärte sie mir wie das ganze funktionierte und welche Nebenwirkungen es haben könne, aber das es auch andere, schonendere Methoden gab, das sagte sie mir natürlich nicht. Im Gegenteil, sie machte mir die Pille sogar richtig schmackhaft. Gesagt getan, mit der Pille in der Tasche und dem befreienden Gedanken endlich die Lösung für mein Problem gefunden zu haben, machte ich ich auf den Weg Nachhause. Ich nahm die Anti Babypille bis Ende Sommer 2018, also 6 lange Jahre, bis ich erkannt habe das irgendetwas mit mir nicht mehr stimmte. Auch wenn die Anzeichen schleichend kamen und ich immer überzeugt war das dies DER BESTE WEG ist um mich sicher zu fühlen, war es letzten Endes eine art Erleuchtung weil viele Symptome auf die Pille zurückzuführen waren.


Folgende Details/Nebenwirkungen haben sich in letzten Jahren angesammelt:

- Ich war sehr oft gereizt, hatte keine Motivation und hatte sehr viele Tage ein grosses Tief. Manchmal war es so schlimm das ich auf nichts Lust hatte und den ganzen Tag nur auf dem Sofa herumgammelte (Leute, nicht falsch verstehen! Ich mach das Heute immernoch! Aber eher so à la es ist Sonntag und schlechtes Wetter Mood)

- Die unangenehmen Schmerzen die von meiner Regel verursacht wurden, waren irgendwann schlimm bis unerträglich. Ich konnte manchmal kaum noch laufen.

- Ich nahm immer mehr an Gewicht zu. Bevor ich die Pille nahm war ich eigentlich immer zwischen 51 & 52 Kilogramm schwer, also Normalgewichtig für jemanden der 164cm gross ist. Letzten Sommer erreichte ich dann 56 Kilogramm... obwohl ich immer ganz gesund ass. Mit Saftkuren, Diäten, Power Yoga und anderem Hokus Pokus versuchte ich die Kilos loszuwerden, aber mehr als 2 Kilo gingen nie weg, und meistens waren sie so schnell wieder da wie sie gegangen sind. #jojoeffekt

- Da die Pille eine grosse Menge an Gelbkörper Hormone enthält wird ausdrücklich geraten nicht zu rauchen. Da ich schon lange Raucherin bin und ich nie ''Probleme'' hatte (dies leuchtete mir ja erst letztes Jahr ein ) nahm ich die Pille trotzdem. Mir war zwar klar was dies für Folgen haben konnte, aber richtig bewusst wurde es mir dann erst als ich im Herbst 2017 ins Spital musste auf Verdacht auf eine Lungenembolie. Zum guten Glück war es keine, aber trotzdem hat es danach meine Sichtweise rasch geändert.

Ihr seht, das alles wäre mir erspart geblieben. Klar denkt sich jetzt die ein oder andere von euch: '' Ja die hatte jetzt einfach Pech mit der Pille, ich habe damit Null Probleme.'' Mhm, genauso habe ich auch immer gedacht, als ich solche Artikel und Videos gesehen habe. Aber es kommt bei jeder Frau irgendwann der Moment wo der Körper einfach Stopp sagt, und das kann in einem Jahr sein oder auch erst in zehn, aber irgendwann kommt es. Und das aus einem ganz einfachen Grund: ES IST SCHLICHT UND EINFACH NICHT GESUND! Oder hört sich das etwa gesund an? ''Das Hormonelle Verhütungsmittel unterdrückt den Eisprung und die Eireifung. Dazu kommt das der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut gestört wird und die Beweglichkeit der Eileiter eingeschränkt ist''. Die Pille ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, überlegt euch mal wieso. Wir Frauen produzieren ohnehin schon natürliche Hormone in unserem Körper, und mit Pille ist es einfach das doppelte, wodurch wir dann zu Heulsusen, Zicken, und einem despressiven Haufen mutieren. Stellt euch mal bitte vor wie belastend das für euren Körper und Geist ist, Tag ein Tag aus über JAHRE in diesen Zustand versetzt zu werden. Mir wurde dies dann endlich klar vor Augen, und machte mich so selbst auf die Suche nach einem Hormonfreien  Verhütungsmittel das für mich passte. Und so stiess ich auf Natural Cycles.


Meine Erfahrungen mit Natural Cycles 

Das wichtigste in Kürze: 

  • -Natural Cycles ist eine intelligente App, die auf Basis deiner Basaltemperatur und Periodendaten dein fruchtbares Fenster ermittelt.
  • -Die Wirksamkeit von 93 % bei typischer Verwendung und 98 % bei perfekter Verwendung wurde in klinischen Studien bestätigt.
  • -Natural Cycles ist die einzige in Europa und den USA erhältliche App zur Empfängnisverhütung.

So funktionierts:

Am besten ist ihr geht gleich auf die Website und lest euch da alle Infos durch -> Natural Cycles Alles ist bestens beschrieben und man bekommt zu jeder Frage eine Antwort. Auch das Support Team von Natural Cycles ist sehr hilfsbereit und schreibt meistens innert kürzester Zeit zurück. Ich kann euch nur ans Herz legen die Seite mal durchzulesen und euch für diese Option zu öffnen. Ich bin rundum zufrieden mit der App, aber vor allem habe ich seit ich die Pille nicht mehr nehme viel mehr Energie, Motivation, praktisch fast keine Schmerzen mehr während meiner Tage und nebenbei 6 Kilogramm abgenommen, und das ohne Sport. Natural Cycles ist unkompliziert und genauso wirksam wie die Anti Baby Pille wenn man sich an die Regeln hält. Falls ihr Fragen dazu habt könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben ( alissia-schilling@gmx.ch ) oder mich über Instagram DM benachrichtigen. 


Dies ist eine unbezahlte Werbung! 
Falls ihr nun total begeistert seit und es gerne mal ausprobieren möchtet könnt ihr unter dem folgenden link ein 4-monatiges Abo lösen für nur CHF 34.99 und bekommt dafür einen Basalthermometer (den ihr braucht für die Verwendung der App) im Wert von CHF 25.00 kostenlos dazu. Ich verdiene daran kein Geld, ich bekomme lediglich 20% Rabatt für mein Jahresabo oder die Ovulationstests. Sobald ihr aber die App auch habt und davon überzeugt seit das es euch besser geht damit, könnt ihr es euren Freundinnen weiterempfehlen mit eurem persönlichen Link, und bekommt auch 20% auf euren nächsten Einkauf. 


Sharing is Caring! 


LINK ZUM 4 MONATIGEN PROBEABO FÜR NUR CHF 34.99 INKLUSIVE EINEM BASALTHERMOMETER GRATIS


Hier noch ein kurzes Video wie die App aussieht 

Ich hoffe ich konnte einigen die Augen öffnen oder die Gedanken zumindest etwas anregen. Falls ihr wie gesagt Fragen habt dürft ihr mir diese gerne stellen unter Instagram DM oder Email: alissia-schilling@gmx.ch / ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

schreib was dich inspiriert hat oder du dir für das nächste mal wünschst :)

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan