Slider

THAILAND JANUAR 2018 / CHIANG MAI

Donnerstag, 11. Januar 2018

Nach unendlicher Zeit melde ich mich wieder. Diejenigen die mir auf Instagram Folgen haben mit bekommen das ich ganz schön in der Klemme sass wegen meines Lap-Top's was ich Heute nun endlich in Ordnung bringen konnte, BUDDHA sei Dank :D! Ich bin nun jetzt gerade auf der hübschen kleinen Insel Koh Yao Noi am entspannen und kann mir endlich auch die Zeit nehmen einen ausführlichen Post zu schreiben über Chiang Mai.

Hotel

Unser Hotel liegte mitten in der Stadt und heisst: ''De Naga'' Ein sehr hübsches kleineres Hotel das dir alles bietet was du brauchst. Pool, ein kleiner Spa, und auch ein Wäscheservice sind sogar mit dabei. Was ich aber auch empfehlen kann ist mit Sicherheit das: ''Anantara'' Eher etwas der Luxusklasse, wer sich aber längere Zeit in Chiang Mai aufhalten möchte und etwas sucht bei dem er total abschalten und entspannen kann sollte sich das mal ansehen, ganz zu schweigen von den leckeren Köstlichkeiten die sie an Essen anbieten.










Essen

Das Essen war in allen unten aufgelisteten Restaurants auf Ihre eigene Art ausgezeichnet! Hier kann ich wirklich keine Rangliste bestimmen, auch wenn vielleicht das eine Restaurant vom Klavier begleitet wird und du bei dem anderen nur den Klang des Bestecks hörst, hatte ich bei jedem Menü eine Geschmacksexplosion. 

Anchan - vegi/vegan thai
Das Anchan ist eher versteckt und mehr in der Nähe des MAYA Einkaufszentrum. In ca. 20 min. erreicht man es Problemlos mit dem Taxi von der Stadt aus wenn man Strassennummer und Navi bereit hält. Die Karte ändert wöchentlich, also perfekt für diejenigen die vegetarisch oder vor allem vegan essen und am Anfang nicht wissen wo sie essen gehen sollten. Das Anchan finde ich persönlich perfekt um Mittag essen zu gehen, es war bis jetzt mit 580 Baht für 3 Personen das mit Abstand günstigste Restaurant das wir besuchten.




Aum - vegi/vegan thai
Dieses kleine, hübsche, einfache und versteckte Restaurant hat mich positiv überrascht. Wer Vegetarisch und Vegane Köstlichkeiten sucht, findet sie im Aum. Das Aum erreicht man in ca. 15 min. mit dem Taxi vom Zentrum aus. Es liegt in einer Seitenstrasse was einem schnell skeptisch machen kann, auch wir hatten Anfangs unsere Bedenken. Im ersten Stock sitzt man gemütlich auf Kissen die am Boden rund um den Tisch verteilt sind was eine spezielle Ambiente ergibt. Die Bedienung ist wirklich sehr freundlich und zuvorkommend, man fühlt sich wie Zuhause, auch die Portionen sind sehr grosszügig und die Preise sehr niedrig, So gut und preiswert habe ich zuletzt in Kuba gegessen.


Davids Kitchen - europäisch
Eine etwas kostspieligeres Menü, doch jeden Preis wert. Davids Kitchen gehört zu den besten Küchen Thailands und war für Auge, Mund und auch Ohr ein Feuerwerk das man nicht mehr so schnell vergisst. Reservierungen sind mindestens 2 Tage im vorraus zu buchen, da es immer voll besetzt ist. Wer sich also von gut geschultem Personal bedienen lassen möchte ist hier sehr gut aufgehoben, der perfekte Ort um den Abend ausklingen zu lassen. Mit dem Taxi erreicht man Davids Kitchen in 20 min. vom Zentrum aus.




The House - thai, australien, mediterane
The House war unser erster Restaurant Besuch in Thailand, eine sehr hübsche und professionelle Einrichtung mit gutem Personal unterstrichen von gutem und frischem Essen. Preislich würde ich behauapten das es in der Mittelklasse liegt. The House ist im Zentrum von Chiang Mai was es auch zu Fuss gut erreichbar macht. Ich empfehle hier die asiatischen Gerichte zu nehmen, jedoch sind auch das Australische Steak und andere europäische Gerichte sehr gut.

Anantara - asian und europäisch
Das Anantara ist wie ich oben schon erwähnt hatte ein Hotel Resort der Gehobenen Klasse. Wir sind eines Abends dort essen gegangen und dachten wir seien im Paradies gelandet, die Anlage und Einrichtung ist wirklich zauberhaft. Das Essen war toll, die Bedienung ausgezeichnet und die Ambiente herrlich. Hier kann man zischen verschiedenen Asiatischen und europäischen Restaurants wählen, jedoch gibt es je nach Abend ein Buffet oder kann a la Carte essen, daher würde ich vorher anrufen und mich erkundigen was gerade aktuell ist und ob noch Plätze frei sind. Das Anantara ist ca. 10 min. vom Zentrum entfernt mit dem Taxi.



Ausflüge

Tempel  
Tempel haben wir insgesamt vier besichtigt, jeder von ihnen war ein wenig anders und auf seine Weise sehr schön. Es gibt Regeln die bei einem Tempelbesuch eingehalten werden müssen, sofern man den Mönchen und anderen Gläubigern seinen Respekt erweisen möchte. 

Kleidungsregeln: Die Kleidung sollte Beine, Bauch und Auschnitte an Rücken und Dekolte bedecken. 3/4 Ärmel sind bei Shirts okay. Ich selbst habe oft ein langes Kleid getragen das bis zu den Knöchel reichte und meine Rücken oder Dekolte Auschnitte mit einem Tuch bedeckt, so konnte ich es auch wieder ablegen wenn ich aus dem Tempel lief und hatten nicht zu warm. Männern empfehle ich 3/4 Shirts und eine längere Hose.

Verhaltensregeln: Das Tempelgelände kann man ohne Bedenken mit Schuhen betreten, auch das Fotografieren sollte kein Problem sein ausser ihr werdet darauf aufmerksam gemacht oder Verbotsschilder gezeigt, was aber mir noch nie passiert ist. Wenn man gerne einen Einblick in den Tempel haben möchte, muss man jedoch Schuhe ausziehen, in einigen Tempeln ist es sogar Pflicht sich hinzusetzen zu Ehren des Buddahs, worauf man aber auch wieder hingewiesen werden würde. Fotografieren kann man den Tempel von Innen natürlich auch, ich würde es jedoch nur machen wenn niemand sein Gebet spricht. Auf dem Gelände so wie auch im Tempel ist es sehr ruhig, so ist es nicht angebracht laut herum zu brüllen oder zu lachen, was ja bei uns in der Kirche genauso gilt. 

Wat Chedi Luang
In diesem Tempel gibt es Alt- und Neubauten, eine Schule für Mönche (eine art Kloster) und auch einen ''Monk Chat'' bei dem man den Mönchen Fragen stellen kann über ihre Kultur und deren Glauben. 





Wat Jetlin

Ein sehr hübscher, jedoch eher verlassener und versteckter Tempel. Hier kann man super schöne Fotos schiessen ohne das du jemanden störst. Speziell ist vor allem der Teich und der Bambusweg darüber.






Wat Lokmolee
Ein Favorit von mir, weil er so viele Farben und verschiedene Facetten hat und sich einfach von den anderen Tempeln etwas abhebt.






Wat Phara That Doi Suthep
Einer der wohl bekanntesten Tempel in Chiang Mai, der im Berg oben liegt. Bei diesem Tempel lohnt es sich einen halben Tag zu investieren vorallem bei schönem Wetter, weil man so vom Aussichtspunkt alles sehen kann. Es gibt da auch einen kleinen Markt an dem man Essen und trinken kann sowie auch Accesoires kaufen.






Einen Tag mit den Elefanten
Hier in Chiang Mai sollte einer meiner grössten Wünsche in Erfüllung gehen, einen Tag mit Elefanten zu verbringen. ''The Thai Elephant Home'' wurde uns als gutes Camp vermittelt, was es auch wirklich ist. Von Chiang Mai aus fuhren wir eine Stunde bis zum Camp wo wir mit Kleidung und Wasser ausgerüstet wurden. Später erklärte man uns noch wie man mit den Elefanten sprechen kann und welche Regeln man befolgen muss. Es gab zwei Möglichkeiten, entweder das Elefantenreiten oder die Elefantenpflege/Elefantenbabys. Ich entschied mich für die Elefantenpflege, da ich mich ja intensiv mit Ihnen beschäftigen und unbedingt die Babys sehen wollte. 45 min. später waren wir im anderen Camp wo wir mit Lunch versorgt wurden. Nach dem Essen, holten wir die Bananen aus dem Auto mit denen wir die Elefanten füttern konnten. Als alle Bananen aufgefuttert waren ging es ans Streicheln und Waschen. Die Elefanten waren so Happy und genossen es, sich im Schlamm zu wälzen und auch als wir sie danach noch mit richtigem Wasser abgewaschen haben waren sie überglücklich. Für mich war der Tag sehr schön, ich konnte den Elefanten so nahe sein wie noch nie, auch das Baby und die Mama schienen völlig vertraut und überhaupt nicht ängstlich. Die Pfleger gehen sehr liebevoll mit den Elefanten um und sprechen viel mit Ihnen, anstatt sie mit einem Stock zu reglementieren was häufig bei anderen Camps vorkommt. Sie sagten auch das die Elefanten für sie wie eine Familie sind. Mir schien das es den Tieren sehr gut ging und sie auch gerne da leben, und so konnte ich das Camp mit einem gutem Gewissen wieder verlassen. Ich rate jedem dieses wundervolle Erlebnis zu machen, es lohnt sich! Auch dieses Camp kann ich herzlichst weiter empfehlen.















MAYA Einkaufszentrum
Das MAYA Einkaufszentrum ist eine gute Wahl wenn es regnerisch oder sehr sehr heiss wird. Da Chiang Mai eine Stadt ist fand ich die hohen Temperaturen zwischendurch sehr anstrengend und war froh als ich dieses Zentrum entdeckte. Für 2-3 Stunden kann man sich da gut verweilen, etwas bummeln und auch essen. 

Infos
Hier noch die wichtigsten Infos die Ihr in Chiang Mai gebrauchen könntet.

Sprache
In Thailand spricht man vorwiegend Thailändisch und Englisch, es ist aber nicht schlecht 2-3 Wörter Thai zu sprechen um sich ein wenig zu integrieren, viele Einheimische freuen sich darüber. Es gibt im Thailändischen oft eine weibliche und männliche Form, die sich durch ''Kaa'' und ''Kap'' unterscheidet z.B:

Guten Tag -> Sawadeekaa (weiblich)
Guten Tag -> Sawadeekap (männlich)

Das ist jedoch nicht bei allem so, ''Danke'' sagt man wieder anders:

Danke -> Kap kuun Kaa (weiblich)
Danke -> Kap kuun Khran (männlich) 

Beim ''Bitte'' kenne ich allerdings nur eine Form:

Bitte -> jindi chaa

probiert es einfach mal aus und fragt bei den Einheimischen nach wenn ihr noch mehr Wortschatz beherrschen wollt, sie helfen unheimlich gerne.


Sunday Night Market
Der Sunday Night Market ist jeden Sonntag von 16:00 bis 24:00. 
Der Markt ist riesig und bieten von Essen bis Accessoires über zu Tücher und Schmuck alles an. Für mich war es jetzt nichts das ich wieder machen würde, aber als Erfahrung schon sehr besonders.

Rote Sammeltaxis
Am besten kommst du mit den Taxis in Chiang Mai vorran, zu Fuss ist es einfach oft langläufig und mühsam wegen den vielen Autos die NICHT bremsen und mit dem Roller ist einfach etwas gefährlich, weil fahren können diese lieben Leute einfach mal gar nicht! (sorry meine lieben Thai Freunde) Also bleiben da nur noch Taxis, von denen gibt es zwei Sorten: die roten Sammeltaxis und das ''Tuk Tuk''. Ich musste feststellen das die roten Sammeltaxis einfach viel günstiger sind, alles innerhalb der Stadt machte 30 Baht pro Person und ausserhalb 40 Baht. Bei de ''Tuk Tuk'' waren es dann schon 50 Baht innerhalb der Stadt, was umgerechnet natürlich völlig okay wäre für unsere Verhältnisse, aber für Thailand ist es viel zuviel ist.

Ich hoffe das ich denjenigen die noch nach Chiang Mai reisen werden eine Hilfe war und allen anderen genug inspiration geben konnte um einmal da hin reisen zu wollen. Mir gefiel Chiang Mai sehr gut, es ist nicht meine Nummer 1 in Sachen Städte, aber schön fand ich es trotzdem. Momentan bin ich auf der Insel Koh Yao Noi, Wetter haben wir da leider kein gutes. Naja, positiv denken, in ein paar Tagen geht es dann schon wieder weiter nach Khao Lak. Wo reist ihr als nächstes hin? und wo befinden sich eure nächsten Reiseziele?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

schreib was dich inspiriert hat oder du dir für das nächste mal wünschst :)

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan